Gezieltes Marketing beim Immobilienverkauf

Jede Immobilie ist anders

Wenn Sie Ihre Immobilie erfolgreich und schnell verkaufen möchten, reicht es in der Regel nicht aus, sie einfach nur in einem Online-Portal oder in den Printmedien anzubieten. 

Stattdessen sollten Sie eine für Ihre Immobilie zugeschnittene Marketingstrategie erstellen. Warum dies so wichtig ist, sowie ein paar Tipps, haben wir hier für Sie hier aufgelistet.

Marketing beim Immobilienverkauf

Als Marketingstrategie bezeichnet man einen Plan, um ein gewisses Verkaufsziel zu erreichen. Sie umfasst eine Reihe von Maßnahmen und Taktiken, mit der eine gewisse Zielgruppe angesprochen werden soll und letztlich ein erfolgreicher Verkauf umgesetzt werden soll.

Auch bei dem Verkauf von Immobilien sollte zuvor eine effektive Marketingstrategie gewählt werden, um potenzielle Kaufinteressenten anzusprechen und den bestmöglichen Verkaufspreis zu erzielen. Wir von Matys Immobilien erstellen eine individuell auf Ihre Immobilie zugeschnittene Marketingstrategie, bei der die Vorzüge und Besonderheiten hervorgebracht und die richtige Interessentengruppe angesprochen wird. 

Sie möchten es lieber erstmal allein versuchen? Dann haben wir im Folgenden einige Tipps, die Ihnen bei der erfolgreichen Vermarktung helfen können. 

1. Was macht die Immobilie aus?

Zunächst sollten Sie sich Ihre Immobilie genau anschauen. Wie ist der Zustand? Über welche Ausstattung verfügt die Immobilie und gibt es Besonderheiten, wie beispielsweise einen Pool, eine Sauna, einen besonders großen Garten oder ist sie besonders barrierefrei? Betonen Sie während der Vermarktung diese positiven Punkte, seien Sie dabei aber stets ehrlich. 

2. Welche Zielgruppe möchten Sie ansprechen?

Je nachdem ob Sie einen Kapitalanleger/Investor oder eine Privatperson ansprechen wollen, müssen Sie eine etwas andere Strategie wählen. Investoren sind meist eher an Zahlen und Fakten interessiert, ob die Rendite gut ist und in welcher Höhe noch eine Investition auf sie zukommt. Privatpersonen sollten eher mit Emotionen angesprochen werden. Sie ziehen in der Regel selbst in die Immobilie ein, so legen Sie mehr Wert auf die Lage, die Ausstattung, den Wohnkomfort.

Privatpersonen lassen sich auch weiter aufteilen in unter anderem Singles, Pärchen und Familien mit Kindern. Wollen Sie Ihr großzügiges Haus mit Garten an eine Familie mit Kindern verkaufen? Dann betonen Sie bei der Vermarktung zum Beispiel auch die nahegelegenen Kindertagesstätten oder Spielplätze. Eine Wohnung im Stadtzentrum könnte gut für Singles oder Pärchen sein, die eine Wohnung in der Nähe Ihres Arbeitsplatzes suchen. Oder ist die Wohnung besonders barrierearm? Dann sollten Sie Ihre Marketingstrategie eher auf Senioren ausrichten. 

3. Home Staging & professionelle Fotos

Wir haben in unserem Blog bereits viel über das Home Staging und dessen Bedeutung gesprochen, daher halten wir uns hier kurz. 

Home Staging, egal ob digital oder in Echt ist eine sehr gute Methode, um den Kaufinteressenten ein besseres Gefühl für das Potenzial der Immobilie zu geben. Ein gut gemachtes Home Staging löst positive Emotionen aus und die Interessenten können sich direkt vorstellen, wie das Wohnen dort aussehen könnte. 

Zuletzt benötigen Sie auch gute Fotos. Der erste Eindruck zählt und für Viele fällt die Entscheidung für oder gegen eine Immobilie schon beim Betrachten der Bilder. Ein besonderes Plus bei der Vermarktung sind zudem Drohnenaufnahmen, die das Grundstück in Gänze zeigen, sowie 3D-Rundgänge, bei der auch Interessenten von weiter weg, die Immobilie von zuhause aus besichtigen können. 

4. Der richtige Angebotspreis

Auch über dieses Thema haben wir schon in unserem Blog gesprochen. Sie sollten einen Preis wählen, der weder zu niedrig ist, so machen Sie Verluste, oder zu hoch ist, denn so erreichen Sie keine Interessenten. 

Zudem sollten Sie auch auf einen gewissen Verhandlungsspielraum achten. Es wird letztlich fast immer zu Preisverhandlungen kommen, und so bleiben Sie flexibel genug, erhalten aber dennoch einen Preis mit dem Sie zufrieden sind. 

5. Klare Kommunikation

Zuletzt wollen wir noch auf eine Sache eingehen, die vielleicht selbstverständlich klingt, aber dennoch sehr wichtig ist. 

Wenn Sie mit potenziellen Käufern kommunizieren, sollten Sie stets darauf achten freundlich und verständlich zu sein. Dies hilft Vertrauen aufzubauen, ein Element, welches bei einer so großen Transaktion von großer Bedeutung ist. 

Fazit

Wie Sie sehen ist der Verkauf einer Immobilie bereits in der Vorbereitung sehr zeitaufwendig und erfordert ein gewisses Marktwissen. Ein erfahrener Immobilienmakler übernimmt all dies für Sie, sodass Sie sich auf andere Dinge konzentrieren können. 

Gerne helfen wir von Matys Immobilien Ihnen bei der Vermarktung und dem Verkauf Ihrer Immobilie! 

Sie haben noch Fragen, oder wollen mehr zu diesem Thema wissen? Wir beraten Sie gerne! Melden Sie sich bei uns telefonisch, per E-Mail, oder kommen Sie spontan in unserem Büro in Buer vorbei. Wir freuen uns schon auf Sie!

Hinweis: Die in diesem Artikel gemachten Angaben und Empfehlungen ersetzen keine Beratung bei einem Experten und stellen nur Informationen ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit dar. Trotz gewissenhafter Recherche können Fehler nicht ausgeschlossen werden.

Weitere Beiträge

Was ist eine Open House Besichtigung?

Offene Besichtigungen sparen zeit Es gibt verschiedene Arten von Hausbesichtigungen. In den USA ist die gängigste Form die Open House Besichtigung, die auch in Deutschland

Der Bedarfsausweis

Der theoretische Energiebedarf Wer eine Immobilie verkaufen will, oder seine Wohnung neu vermieten will, der ist verpflichtet einen Energieausweis zu erstellen.  Dabei unterscheidet man zwischen