Immobilientrend: Dachbegrünung für Häuser

Nachhaltiger Blickfang

Auch bei Immobilien wird das Thema Klimafreundlichkeit und Nachhaltigkeit immer wichtiger. Ein Trend der aktuell immer beliebter wird, ist die Begrünung von Dächern. Egal ob ein pflegeleichter Moosteppich oder ein umfangreicher Dachgarten, für jeden ist was dabei. 

Welche Vorteile eine Dachbegrünung mit sich bringt und worauf sie beim Anlegen achten müssen, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Extensive und Intensive Dachbegrünung

Die Idee der Dachbegrünung ist gewiss kein neuer Trend, erfreut sich aber im Rahmen der Umstellung auf Nachhaltigkeit immer größerer Beliebtheit unter Immobilieneigentümern. 
 
Man unterscheidet dabei zwei Arten von Dachbegrünung: 
 
1. Extensive Dachbegrünung: Diese Art der Begrünung eignet sich besonders für Dächer mit wenig Tragkraft oder mit einer höheren Neigung. Eine extensive Begrünung zeichnet sich durch eine geringe Aufbauhöhe von etwa 5 bis 20 Zentimeter aus und wird nur mit Moos/Sedum und Gras bepflanzt. Dadurch gibt es kaum Pflegeaufwand und auch die Kosten sind niedrig. Optisch wirkt die extensive Begrünung wie ein grüner Teppich auf dem Dach.
 
2. Intensive Dachbegrünung: Für große Flachdächer mit hoher Tragkraft bietet sich die intensive Dachbegrünung an. Mit einer deutlich höheren Aufbauhöhe von bis zu 2 Metern, können ganze Dachgärten geschaffen werden, die auch mit Büschen und Bäumen bepflanzt werden können. Die neu geschaffene Nutzfläche kann so gut als Garten, kleiner Park oder für Cafés genutzt werden. 
Bei dieser Art von Begrünung sind die Kosten aufgrund des hohen Pflegeaufwands und der hohen Anschaffungskosten natürlich deutlich höher. 
 

Vorteile der Dachbegrünung

Es gibt zahlreiche Gründe, die für für eine Begrünung des Daches sprechen. 

Wie bereits erwähnt dient die Dachbegrünung unter anderem dem Umweltschutz. Dank der Pflanzen können besonders in Städten Staub und Kohlenstoff gefiltert werden und sorgen so für bessere Luft. Außerdem bieten Dachgärten neue Lebensräume für nützliche Insekten wie Bienen und Schmetterlinge oder auch Vögel und fordern so die städtische Biodiversität

Weiterhin kann so die Energieeffizienz der Immobilie auf natürliche Art und Weise verbessert werden. Im Winter wirken begrünte Dächer isolierend und so bleiben vor allem die Zimmer unter dem Dach warm. Im Sommer hingegen schütz die Pflanzendecke vor der Hitze und Klimaanlagen müssen seltener eingesetzt werden. Insgesamt können so Stromkosten eingespart und die Energiebilanz des Hauses verbessert werden. 

Dachbegrünung kann aber auch die Lebensdauer des Daches erhöhen, da es vor extremen Wettersituationen, wie Hagel, geschützt ist. Zudem wird das Regenwasser absorbiert, was das Überschwemmungsrisiko und die Abwassermenge mindert. 

Was gibt es zu beachten?

Haben Sie sich für eine Dachbegrünung entschieden, sollten Sie zunächst mit einem Statiker sprechen. Das Dach muss das zusätzliche Gewicht auch halten können und soll die Grünfläche in Kombination mit einer Photovoltaikanlage genutzt werden, muss dies gut geplant sein. 

Weiter sollten Sie auch auf potenzielle rechtliche Einschränkungen achten. Sprechen Sie daher mit den zuständigen Behörden und erkundigen Sie sich über die Bauvorschriften Ihrer Kommune. 

Fazit

Auch wenn eine Dachbegrünung zunächst mit hohen Kosten verbunden ist und besonders im Falle von intensiver Begrünung auch mit einem gewissen Pflegeaufwand verbunden ist, überwiegen die Vorteile. Bessere Energieeffizienz, Einsparung von Stromkosten, Nachhaltigkeit und eine insgesamte Wertsteigerung Ihrer Immobilie sprechen für Sich. 

Erkunden Sie sich auch bei Ihrer Kommune oder bei der KfW bezüglich Förderungsmöglichkeiten unter anderem im Rahmen der energetischen Sanierung. Im Zuge der Umstellung auf mehr Nachhaltigkeit gibt es bereits von vielen Städten das Bestreben für mehr Begrünung zu sorgen. 

Sie haben noch Fragen, oder wollen mehr zu diesem Thema wissen? Wir beraten Sie gerne! Melden Sie sich bei uns telefonisch, per E-Mail, oder kommen Sie spontan in unserem Büro in Buer vorbei. Wir freuen uns schon auf Sie!

Hinweis: Die in diesem Artikel gemachten Angaben und Empfehlungen ersetzen keine Beratung bei einem Experten und stellen nur Informationen ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit dar. Trotz gewissenhafter Recherche können Fehler nicht ausgeschlossen werden.

Weitere Beiträge

Vom Notartermin zur Schlüsselübergabe

Notar bestimmt Kaufpreisfälligkeit Während Immobilienverkäufer sich fragen, wann sie das Geld für Ihre Immobilie erhalten, fragen sich die Käufer meist, wann sie ihr neues Zuhause

Der Angebotspreis beim Immobilienverkauf

Alles was Sie wissen müssen Beim Kauf oder Verkauf einer Immobilie spielt der Angebotspreis eine zentrale Rolle. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff,

Degressive AfA für Wohnungsbau

Wohnungsneubau wird gefördert Am 22. März 2024 stimmte nun auch der Bundesrat dem Wachstumschancengesetz zu. In dem Gesetz enthalten ist auch die befristete Einführung der